HomeStiftungszweckKontaktPreisträgerPresse
profax Verlag AG

profaxpreis 2008

Home : Presse : profaxpreis 2008
SPERRFRIST 11. Januar 16 Uhr

Gymnasiale Sensibilisierung für brennende Themen der Zeit

Profax-Bildungspreis für Ethik- und Ökologie-Akzent an Zürcher Gymnasium

Die Mathematiklehrerin Sabine Kappeler und der Chemielehrer Markus Lerchi sind die diesjährigen Träger der Auszeichnung für herausragende Leistungen im Bildungsbereich der Profax-Stiftung. Die Stiftung zeichnete die Ent­wicklung und Einführung eines Ethik- und Ökologieakzentes in den gymnasia­len Ausbil­dungs­gang in der Zürcher Kantonsschule Hottingen aus. Die Stiftungs­präsi­dentin Dr. Ruth Gonseth übergab die Preissumme von 20’000 Franken an einem feierlichen Anlass am 11. Januar in Zürich den Preisträgern.
Die Profax-Stiftung zeichnete die Lehrpersonen Sabine Kappeler und Markus Lerchi für die Entwicklung und Einführung der „Akzentklasse Ethik und Ökologie“ an der Kantonsschule Hot­tingen in Zürich aus (www.ksh.ch). Seit 2004 haben die Absolventinnen und Absolventen des Maturitätslehrgangs „Wirtschaft und Recht“ an der Kantonsschule Hottingen die Möglichkeit, sich vertieft mit Ethik und Ökologie auseinanderzusetzen. Ethik und Ökologie werden nicht als Fächer, sondern als Querschnittsthemen verstanden, die quartalsweise nach einem ausgewogenen Plan stattfinden. Neben speziellen Arbeitswochen findet eine weitere Sensibilisierung für ethische Belange in einem Langzeit-Sozialeinsatz statt. Das Patronat hat Sozial­ethiker Prof. Dr. Hans Ruh. Das Projekt erfreut sich eines regen Interesses bei Schülerinnen und Schüler, Lehr­personen wie auch in der Öffentlichkeit. Die Schülerinnen und Schüler der ersten Akzentklasse werden im Sommer 2008 ihre Maturität erlangen.
Der Schule und den Lehrpersonen geht es nicht darum, die „richtigen“ Antworten auf ethische und ökologische Problemstellungen zu geben, sondern sie wollen Raum bieten, in dem gelernt wird, solche Fragestellungen überhaupt zu erkennen und mit ihnen konstruktiv umzugehen. Diese Kompetenz wird immer mehr zu einer Schlüs­sel­­­fähigkeit für die Bewältigung der Herausforderungen, die sich durch die techni­schen, wirtschaftlichen und umweltbezogenen Entwicklungen in einer sich rasant wandelnden globalisierten Welt stellen.
Die Projektidee und deren Umsetzung sind eine innovative Leistung, die über die Grenzen der konventionellen Bildung hinausgeht. Die Lehrpersonen streben eine fächerübergreifende Vernetzung von ökologischen und ethischen Themen an, was zu neuen Einsichten und damit letztlich auch zu Lösungen führen kann. Diese Init­iative ist aus der Sicht der Profax-Stiftung eine überzeugende Antwort aus dem Bildungs­sektor auf gesellschaftspolitische Herausforderungen, die zu bewältigen sind und denen sich die Absolventen der Schule spätestens bei Eintritt ins Berufsleben stellen müssen. Sie werden dabei auf das Gelernte und die Instrumente aus der Akzentklasse zurückgreifen. Idealerweise sind sich die künftigen Entscheidungs­trägerIn­nen der Auswirkungen ihrer Berufstätigkeit auf das Wohlergehen Dritter bewusst und erfüllen ihre Aufgaben entsprechend verantwortungsvoll.
Die Profax-Stiftung, Küsnacht, vergibt jährlich eine Auszeichnung für herausragende Leistungen von Einzelpersonen oder Institutionen auf dem Gebiet des Unterrichts- und Bildungswesens. Sie wurde 2003 auf Initiative der inzwischen verstorbenen Gründerin des Lehrmittel-Verlags Profax, Gertrud Zimmermann, ins Leben gerufen.

Kontakt:
Ruth Gonseth, Präsidentin Stiftungsrat, Liestal, Tel 061 921 09 41
Sabine Kappeler, Tel. 044 440 22 44; Markus Lerchi, Tel. 044 461 69 28

Medienmitteilung – Profax Stiftung – 8700 Küsnacht


Pressemitteilung (doc/35kb)
Einladung zum profaxpreis 2008 (pdf/692kb)
Bild Sabine Kappeler (jpg/2.5mb)
Bild Markus Lerchi (jpg/2.1mb)

Begrüssungsansprache (doc/32kb)
Referat R. Aeppli (doc/48kb)
© 2005-2017 Profax Stiftung, Im Heugarten 28, CH-8617 Mönchaltorf